Angela Russo

Ärztlich dipl. Masseurin und Naturtherapeutin

Was ist Myofacial release?

Die tiefsitzenden Bindegewebsrestriktionen werden genau manipuliert. Über
das Fasziensystem versucht man ausgleichend auf den Gesamtorganismus
einzuwirken, und verhilft somit zu neuer Balance und Vitalität.
In sich kann man die Therapie als dreidimensional definieren, und gezielt
die durchwobene Fasziensysteme differenziert behandeln.
Die Beweglichkeit und Verschiebbarkeit des Bindegewebes wird verbessert, blockierte Gelenke werden gelöst und entlastet, stereotype Bewegungsmuster aufgelöst.

Warum gerade das Fasziensystem behandeln?

Das Bindegewebe kann durch Verdickungen, Verhärtungen oder Verfestigungen unbeweglich werden, teils können sich sogar Faszienzüge verkürzen.
Der Stoffwechselaustausch im Bindegewebe wirkt sich ungünstig auf dessen Gleitfähigkeit. Dies führt über kurz oder lang zu schmerzhaften Syndromen.
Das Zusammenziehen des Bindegewebes hat unzählige Ursachen und Wirkungen
auf andere Gebe-oder Organsysteme. Im umgekehrten Fall haben auch Veränderungen in den Organen eine direkte Auswirkung auf das Bindegewebe. Diese Wechselwirkung ist stark miteinander verwoben.

Wie geht Myofacial release vor?

Durch geschultes Auge und Inspektion werden grosse Verdrehungen und
Störungen in den Körpersegmenten sowie Verkürzungen von Bindegewebszügen
sichtbar. Eine Ganzkörperpalpation weist auf die großen Problemzonen und Bindegewebsveränderungen innerhalb des Fasziensystems hin. Vor allem werden die myofaszialen Triggerpunkte festgehalten.

Behandlung mit Myofacial release
  • Beeinflussung und Stabilisierung von Skoliosen
  • Bindegewebs- Schmerzsyndrom
  • Chronische Fibrosierung von myofaszialen Strukturen
  • Reduzierung des Reizgeschehens bei Fibromyalgie und Myofaszialen
  • Stress Syndrom
  • Muskelverspannung aufgrund Stress
  • Lumbo-lschialgien
  • Karpaltunnelsyndrom und Schulter -Arm Syndrom
  • Muskuläre Unbeweglichkeit


 © 2016 Verlag Einfach Lesen